09.02.2018

Kinderseite

Entdecke Korea

Für viele Sportlerinnen und Sportler ist die Teilnahme an Olympischen Spielen der Höhepunkt ihrer Karriere. Dieses Mal finden die Wettkämpfe in Südkorea statt. Grund genug, um mit KiKi einen Blick auf Korea zu werfen!

Die koreanische Halbinsel liegt zwischen Japan im Süden und China im Norden.

Für viele Sportlerinnen und Sportler ist die Teilnahme an Olympischen Spielen der Höhepunkt ihrer Karriere. Dieses Mal finden die Wettkämpfe in Südkorea statt. Grund genug, um mit KiKi einen Blick auf Korea zu werfen!

Korea ist eine Halbinsel und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg geteilt. Unter dem Einfluss der damaligen Sowjetunion kam im Norden ein kommunistischer Diktator an die Macht. Seit 2011 ist Kim Jong-un der Alleinherrscher über das Land und seine 25 Millionen Einwohner, genauso wie vor ihm sein Vater und sein Großvater. Die Menschen werden sehr streng überwacht, dürfen nicht ausreisen und auch nicht sagen, was sie denken. Wer es trotzdem tut, dem drohen harte Strafen oder gar der Tod.

In Südkorea ist alles anders

Die Menschen genießen Freiheiten, genauso wie in Europa oder Amerika. Weil es der Wirtschaft gut geht und sie ständig wächst, zählt das Land zu den sogenannten Tigerstaaten. Große Konzerne – viele von ihnen stellen elektronische Geräte und Autos her – beliefern von Südkorea aus die ganze Welt. Mit Abstand größte Stadt und zugleich Hauptstadt ist Seoul. Dort leben fast ein Fünftel aller Südkoreaner.

Koreanisch essen

Wie in den meisten asia­tischen Ländern ist das Grundnahrungsmittel in Korea der Reis. Fast keine Mahlzeit kommt ohne „Kimchi“ aus. Das sind Gemüsearten, wie Chinakohl, Gurken und Rettich, die mit Salz, Chili, Knoblauch und Fischsoße eingelegt werden. Aber Achtung! Kimchi ist ziemlich scharf. In fast jeder alltäglichen koreanischen Mahlzeit wird eine Suppe mitserviert, da die Suppe in Korea in früheren Zeiten als Ersatz für das Wasser diente. Aus Sojabohnen werden zwei unverzichtbare Nahrungsmittel produziert: Tofu und Sojasoße.

Koreanische Schule

Südkoreanische Kinder kommen mit sechs Jahren in die Schule und müssen insgesamt neun Schuljahre absolvieren. Anschließend können sie drei weitere Jahre in die „Highschool“ gehen und dann an einer Universität studieren. Alle koreanischen Schüler müssen Schuluniformen tragen. «

Bildquelle: wikimedia.com

Autor/in:  Brigitta Hasch

Keywords: 2018/06

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Ein Plakat wird zum Gesicht
Sie wollen gutes Leben für alle. Dafür setzen sich Frauen beim Familienfas ...

Das halbe Jahr ist Fastenzeit
Dem Fasten kommt in der orthodoxen Kirche eine besondere Bedeutung zu. Wäh ...

Starke Mädchen und Frauen für den Frieden
Gewalt an Frauen ist in Kolumbien weit verbreitet. „Vamos Mujer“ bietet Pr ...

Zukunft positiv gestalten
Geschichte ist das, was herauskommt, wenn Menschen und Gesellschaften Zuku ...

Denkmal: Wie man sich täuschen kann
Da war wohl der Fliesenleger des Friedensreich Hundertwasser am Werk. Gera ...