13.06.2017

Unterhaltung

Denkmal: Sonnengrüße

„Parker Solar Probe“ heißt die NASA-Sonde, die im kommenden Jahr zum Zentralgestirn unseres Sonnensystems aufbrechen und dieser dabei so nahe kommen wird wie bisher kein von Menschenhand geschaffenes Objekt: auf 6,5 Mio. Kilometer.

Voyager 1 sendet zur Zeit aus dem Sternbild Schlangenträger Daten zur Erde.

Kommenden Mittwoch, 21. Juni 2017, 6.22 Uhr wird die Sonne am längsten in diesem Jahr die nördliche Erdhälfte bescheinen. 

Parker-Solar-Probe wird auch einen anderen Rekord aufstellen. Sie wird eine Höchstgeschwindigkeit von 720.000 Stundenkilometern erreichen. Von der Erde zum Mond und wieder retour in nur einer Stunde. Das ist ihr Tempo. Dreimal schneller als der bisherige Rekord der beiden Sonden Helios 1 und Helios 2, die 1974 bzw. 1976 zur Sonne aufbrachen, wird das sein.

Weitenrekord wird die Sonde keinen aufstellen. Den hält die 1977 gestartete Voyager 1, die von fast 21 Milliarden Kilometern Entfernung noch immer Daten in Richtung Erde sendet. Apropos 6,5 Mio. Kilkometer: Das wären nicht einmal zehn Flugstunden von der Sonne entfernt.

Bildquelle: NASA/JPL

Autor/in:  Matthäus Fellinger

Keywords: 2017/24

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

In memoriam Prof. Günter Rombold
Der Priester und international bekannte Kunstexperte em. Prof. Günter Romb ...

Weihnachten als Belastungsprobe
Scheidung, Trauer, Einsamkeit. Zu Weihnachten will bei manchen Menschen nu ...

Mit dem Handy Weihnachts-Gottesdienste finden
Mit einer neuen App auf dem Handy können Weihnachtsgottesdienste gesucht u ...

Das Abendland steht noch
Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, die staatliche Ehe auch ...

„Kein gesellschaftlicher Konsens mehr über die Ehe“
Zum Teil sehr heftig haben Vertreter der römisch-katholischen Kirche die Ö ...