13.06.2017

Unterhaltung

Denkmal: Sonnengrüße

„Parker Solar Probe“ heißt die NASA-Sonde, die im kommenden Jahr zum Zentralgestirn unseres Sonnensystems aufbrechen und dieser dabei so nahe kommen wird wie bisher kein von Menschenhand geschaffenes Objekt: auf 6,5 Mio. Kilometer.

Voyager 1 sendet zur Zeit aus dem Sternbild Schlangenträger Daten zur Erde.

Kommenden Mittwoch, 21. Juni 2017, 6.22 Uhr wird die Sonne am längsten in diesem Jahr die nördliche Erdhälfte bescheinen. 

Parker-Solar-Probe wird auch einen anderen Rekord aufstellen. Sie wird eine Höchstgeschwindigkeit von 720.000 Stundenkilometern erreichen. Von der Erde zum Mond und wieder retour in nur einer Stunde. Das ist ihr Tempo. Dreimal schneller als der bisherige Rekord der beiden Sonden Helios 1 und Helios 2, die 1974 bzw. 1976 zur Sonne aufbrachen, wird das sein.

Weitenrekord wird die Sonde keinen aufstellen. Den hält die 1977 gestartete Voyager 1, die von fast 21 Milliarden Kilometern Entfernung noch immer Daten in Richtung Erde sendet. Apropos 6,5 Mio. Kilkometer: Das wären nicht einmal zehn Flugstunden von der Sonne entfernt.

Bildquelle: NASA/JPL

Autor/in:  Matthäus Fellinger

Keywords: 2017/24

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Bauarbeiten im Mariendom begonnen
Der Fronleichnamsgottesdienst war die letzte Messfeier im Mariendom in Lin ...

„Ohne Freiwillige und Hilfsorganisationen wäre Österreich gescheitert“
Die Flüchtlinge werden ziemlich sicher ein Thema des Wahlkampfes im Herbst ...

„Wir sind einander gegeben, um voneinander zu lernen“
Zwei traditionelle Feste, die in eine gemeinsame ökumenische Begegnung mün ...

Zwischen Bloßstellen und Verharmlosen
Die Schularbeit ist danebengegangen. Aus Angst vor der Auseinandersetzung ...

Wir feiern, was uns verbindet
Der evangelische Kirchentag zur Feier von „500 Jahre Reformation“ und Fron ...