14.11.2017

Lokales

Turmbefundung

Domhüttenmeister Gerhard Fraundorfer seilt sich von der Turmspitze in 132 m Höhe ab. Auf der Außengalerie in 30 m Höhe warten die Journalist/innen, um Fraundorfer interviewen zu können.

Alle zwei bis drei Jahre wird der Turm des Linzer Mariendoms einer Untersuchung unterzogen. So sollen etwaige Schäden festgestellt werden, die dann behoben werden können. Konkret geht es jetzt um den Zustand der Steinfugen, der Zierteile und des Dekors und das 7 m hohe Stahlkreuz. Die Befundung wird eine Woche dauern, speziell ausgebildete Höhenkletterer unterstützen Fraundorfer bei der Arbeit. Gemeinsam mit Dombaumeister DI Wolfgang Schaffer wird dann ein Maßnahmenplan zur Sanierung erstellt. Noch liegen keine Ergebnisse vor.

Video-Eindrücke (auf  Facebook)

 

 

Bildquelle: KiZ/E. Leitner

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Ein Plakat wird zum Gesicht
Sie wollen gutes Leben für alle. Dafür setzen sich Frauen beim Familienfas ...

Das halbe Jahr ist Fastenzeit
Dem Fasten kommt in der orthodoxen Kirche eine besondere Bedeutung zu. Wäh ...

Starke Mädchen und Frauen für den Frieden
Gewalt an Frauen ist in Kolumbien weit verbreitet. „Vamos Mujer“ bietet Pr ...

Zukunft positiv gestalten
Geschichte ist das, was herauskommt, wenn Menschen und Gesellschaften Zuku ...

Denkmal: Wie man sich täuschen kann
Da war wohl der Fliesenleger des Friedensreich Hundertwasser am Werk. Gera ...