20.10.2017

Lokales

Neues Leben nach dem Schock

Die Konviktgemeinde Ried ist eine Form von Kirche vor Ort ohne eigenen Priester. Sie ist sehr lebendig.

Die Kirchengemeinde befindet sich im ehemaligen Konvikt St. Josef, wo auch die Landesmusikschule untergebracht ist.

Die Konviktgemeinde feierte am 15. Oktober ihr Jubiläum.

Von links nach rechts im Bild: Wortgottesdienstfeier-Leiterin Monika Zweimüller, Provinzial und Kirchenrektor Pater Thomas Vanek, Diakon Anton Riedl und Felix Kaltenböck. Die Koordinationsaufgabe haben mit der Feier Monika Zweimüller und Felix Kaltenböck von Diakon Riedl übernommen.

„Am Anfang war es ein Schock.“ So beschreibt Diakon Anton Riedl den Gemüts­zustand der Gläubigen, als die Oblaten des hl. Franz von Sales 2006 das Konvikt Ried verließen. Doch wo eine Tür zuging, ging eine andere auf. Ein engagierter Kern von acht Leuten schaffte es, die Gemeinde auf neue Beine zu stellen. Seit zehn Jahren lebt die Kirchengemeinde dank engagierter Laien unter Führung von Diakon Riedl. Die Konviktgemeinde zählt zur Stadtpfarre Ried, hat kein eigens definiertes Gemeindegebiet und muss ohne Kirchenbeitrag auskommen. Jeder Sonntag ist für Diakon Riedl eine „Abstimmung mit den Füßen“. Zu Weihnachten kommen bis zu 150 Menschen in den Gottesdienst, an normalen Sonntagen sind es rund 50. „Die Gemeinschaft trägt gut, deswegen kommen die Leute“, sagt Anton Riedl. 

Vielfältiges Gemeindeleben

Die Eucharistiefeiern sind quasi die monatlichen Ausnahmen zu den üblichen Wort-Gottes-Feiern mit Kommunionspendung an den anderen drei bis vier Sonntagen. Der Konviktgemeinde stehen dafür vier Frauen und vier Männer als Wortgottesdienst-Leiter/innen zur Verfügung. Kinderkirche, Familienkirche, das Konvikt-Café oder auch die Mitinitiierung der Langen Nacht der Kirchen sind weitere Beispiele der Aktivitäten der Konviktkirche.
Am Sonntag, 15. Oktober wurde das Jubil­äum der Konviktgemeinde mit Kirchenrektor Pater Thomas Vanek von den Oblaten des hl. Franz von Sales gefeiert. Im Zuge des Festes übergab Diakon Anton Riedl die Leitung der Gemeinde an Felix Kaltenböck und Monika Zweimüller, die bisher schon als Wortgottesdienst-Leiter/in tätig waren.

Bildquelle: Privat

Autor/in:  Paul Stütz

Keywords: 2017/42

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Neue CD von Heinz Purrer
Kirchberg bei Linz. Heinz Purrer ist Pfarrprovisor von Kirchberg und Pasch ...

Heute ORF-Beitrag: Was aus den syrischen Flüchtlinge in Linz-St. Peter wurde
Was aus den syrischen Flüchtlingen geworden ist, die in der Pfarre Linz-St ...

Damit die Kirche keinen Herzinfarkt erleidet
Wie die Diözese Linz stecken eine Reihe von österreichischen und deutschen ...

Bauliche Öffnung dient der Spiritualität
Die grundlegende Erneuerung des alten Meierhofs und die Neugestaltung des ...

Mama wird alt, das tut weh
„Wie geht es uns, wenn nahe Menschen alt werden?“ – Zu einem Gespräch darü ...