29.11.2017

Kommentar

Haimbuchners Fehler

Schockiert zeigte sich FP-Landeschef Manfred Haimbuchner auf seiner Facebook-Seite. Der Grund dafür war die Berichterstattung über die neue laut Haimbuchner "gegenderte" Familien-Bibel. Ein aufschlussreicher Fehler des Politikers.

Auf Facebook hat sich FP-Landeschef Manfred Haimbuchner über die angeblich gegenderte Familienbibel des Linzer Bibelwerks echauffiert. Dabei steht dort nur der offizielle, von Rom gebilligte Text der neuen Einheitsübersetzung. Diesen Fehler zu übergehen fällt deshalb schwer, weil Herr Haimbuchner mit Regelmäßigkeit auf die „Amtskirche“ hinhaut: Am 1. Mai 2016 hatte er behauptet, diese habe die Gläubigen verraten. Ein Jahr später warf er „Teilen der Amtskirche“ verantwortungslose „NGO-Politik“ vor. Wie schön, dass wir jetzt wissen, wie „gut“ sich Haimbuchner wirklich in der Kirche auskennt.

Bildquelle: Diözese Linz

Autor/in:  Kommentar: Heinz Niederleitner

Keywords: 2017/48

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

In memoriam Prof. Günter Rombold
Der Priester und international bekannte Kunstexperte em. Prof. Günter Romb ...

Weihnachten als Belastungsprobe
Scheidung, Trauer, Einsamkeit. Zu Weihnachten will bei manchen Menschen nu ...

Mit dem Handy Weihnachts-Gottesdienste finden
Mit einer neuen App auf dem Handy können Weihnachtsgottesdienste gesucht u ...

Das Abendland steht noch
Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, die staatliche Ehe auch ...

„Kein gesellschaftlicher Konsens mehr über die Ehe“
Zum Teil sehr heftig haben Vertreter der römisch-katholischen Kirche die Ö ...