22.08.2017

Kultur

Der Kardinal

Die Gemeinde Schiedlberg feiert heuer den 200. Geburtstag ihres berühmtesten Bewohners: von Cölestin Ganglbauer, Erzbischof von Wien.

Er wurde am 20. August 1817 geboren, kam in das Stiftsgymnasium Kremsmünster, maturierte mit Auszeichnung, trat ins Kloster ein, wurde selbst Lehrer und später Prior und Abt. 1881 erkannte man in ihm den idealen Kandidaten für die Stelle des Erzbischofs von Wien: klug, diplomatisch und unverbraucht. Im kaisertreuen Stift Kremsmünster pflanzte man aus Anlass seiner Ernennung einen Baum, der bis heute im Konventgarten zu sehen ist. In Wien angekommen, dauerte es nicht lange, bis er Kardinal wurde. Ganglbauer starb 1889.

Die Chronik von Schiedlberg wird am Freitag, 6. Oktober 2017, 19 Uhr in der Schiedlberger Pfarrkirche offiziell präsentiert.

Bildquelle: Privat

Keywords: 2017/34

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Adel verpflichtet?
Wie ein Symposium der Paneuropa-Bewegung als Provokation daherkommt. Ein K ...

Die Kunst schlägt Brücken
Nicht nur über Spenden – so wichtig sie sind – können „reiche Europäer“ mi ...

Starke Wurzeln trotzen dem Sturm
Das Bild der „Verwurzelung“ steht für mich für den Kern der Kindererziehun ...

Wechsel beim Forum St. Severin
Paul Grünbacher wurde von den Mitgliedern des Forums St. Severin (früher: ...

Im Gedenken
Christof Kraxberger, Ständiger Diakon in der Pfarre Linz-Hl. Geist, ist am ...