22.08.2017

Kultur

Der Kardinal

Die Gemeinde Schiedlberg feiert heuer den 200. Geburtstag ihres berühmtesten Bewohners: von Cölestin Ganglbauer, Erzbischof von Wien.

Er wurde am 20. August 1817 geboren, kam in das Stiftsgymnasium Kremsmünster, maturierte mit Auszeichnung, trat ins Kloster ein, wurde selbst Lehrer und später Prior und Abt. 1881 erkannte man in ihm den idealen Kandidaten für die Stelle des Erzbischofs von Wien: klug, diplomatisch und unverbraucht. Im kaisertreuen Stift Kremsmünster pflanzte man aus Anlass seiner Ernennung einen Baum, der bis heute im Konventgarten zu sehen ist. In Wien angekommen, dauerte es nicht lange, bis er Kardinal wurde. Ganglbauer starb 1889.

Die Chronik von Schiedlberg wird am Freitag, 6. Oktober 2017, 19 Uhr in der Schiedlberger Pfarrkirche offiziell präsentiert.

Bildquelle: Privat

Keywords: 2017/34

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Hohenfurth auf eigenen Beinen
Was die Mönche von Hohenfurth nicht zu hoffen wagten, ist nun eingetreten: ...

„Frieden ist kein Naturzustand“
Immer mehr Länder stecken verstärkt Geld in die militärische Aufrüstung. B ...

Abschiedsfest für Willi Vieböck
Der scheidende Pastoralamtsdirektor der Diözese Linz erhielt am 15. Septem ...

Eierschwammerlknödel mit Rahmsauce
Knödel sind ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Küche

Wir sitzen alle im selben Boot …
Seit einigen Monaten betreut Heidi Rossak zwei junge Asylwerber aus Afghan ...