10.10.2017

Lokales

Der Bischof zum Angreifen

Erfolgreiche Zwischenbilanz der neuen Form der Bischofsvisitation im Dekanat Schärding

Am Schärdinger Wochenmarkt kam Bischof Scheuer mit Verkäufer/innen und Konsumenten ins Gespräch.

Bischof Manfred Scheuer unterhält sich mit Schüler/innen einer zweiten Klasse des Gymnasiums Schärding.

Mehr als 80 Interessenten kamen zu einer Podiumsdiskussion über die Zukunft der Kirche ins Pfarrheim Esternberg.

Bischof Manfred Scheuer hat eine neue Art von Visitation eingeführt. Er besucht nicht die einzelnen Pfarren, sondern ist eine Woche in einem ganzen Dekanat unterwegs. Schärding ist Pilotregion.
„Jö, schau, da Herr Bischof.“ – Die Leute freuen sich, als sie Bischof Manfred ­Scheuer sehen, der im Talar mit den roten Borten und Knöpfen, die ins Auge springen, und mit dem silbernen Brustkreuz über den Stadtplatz von Schärding geht. Es ist Donnerstag, der 5. Oktober und ein Markttag. Bischof Scheuer schüttelt Hände, fragt die Standler, ob sie mit dem Geschäft zufrieden sind. Die Passanten gehen auf ihn zu, erinnern ihn an einstige Begegnungen oder kündigen sich für Gottesdienste und Treffen an, die noch geplant sind. Von Dienstag, 3. Oktober bis Freitag, war Bischof Scheuer nun in der Region Schärding unterwegs, in Kirchen, Pfarrsälen und Schulen, hat Leiter/innen von Wort-Gottes-Feiern, die hauptamtlichen Seelsorger/innen, Religionslehrer/innen und Bürgermeister/innen getroffen. Die Rückmeldungen sind klar: „Schön, dass der Bischof da ist und sich wirklich Zeit nimmt, unsere Situation kennenzulernen und auf unsere Anliegen zu hören.“ Dass er zusammen mit Bischofsvikar Willi Vieböck und Generalvikar Severin Lederhilger die Visitation nicht nur wie bisher für eine einzige Pfarre durchführt, sondern für ein ganzes Gebiet, kommt ausgesprochen gut an. Ein ganzes Dekanat in den Blick zu nehmen bietet repräsentativere Einblicke als Einzelbeobachtungen.
Obwohl die erste Visitation noch zwei Tage weitergeht (siehe Kasten rechts), liegt das positive Ergebnis schon auf der Hand.

Bischof Scheuer begegnen

Dekanat Schärding. Der zweite und abschließende Teil der Visitation des Dekanates Schärding findet am Freitag, 13. und Samstag, 14. Oktober 2017 statt. Dabei kann man Bischof Manfred Scheuer nochmals persönlich begegnen. Der 13. Oktober vormittags steht unter dem Thema „Fatima“. Der Bischof führt um 8.30 Uhr die Prozession von Schardenberg zum Heiligtum in den Fronwald an. Dort ist um 9 Uhr Messfeier. Am Nachmittag hält Bischof Scheuer von 14 bis 17 Uhr im Pfarrheim Wernstein einen Einkehrtag.
Die Visitation wird am 14. Oktober 2017 um 19 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Schärding abgeschlossen.

Bildquelle: KiZ/JW (2), Brandstetter

Autor/in:  Josef Wallner

Keywords: 2017/41

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

„Mein Beruf ist meine Berufung“
Sissy Kamptner ist Vorsitzende der Frauenkommission und seit 1984 als Seel ...

Pfarre als Brückenkopf
Windhaager Chor „The Voices“ begeisterte bei Erntedank-Gottesdienst in Pra ...

Gebet gegen Menschenhandel
Ökumenische Feier anlässlich des Europäischen Tages des Menschenhandels am ...

Paul weiß, wie das Wetter wird
Paul Stöttinger ist der wohl jüngste Nachwuchsmeteorologe Österreichs. Der ...

Gerechtigkeit zwischen den Generationen
Die Wahl ist geschlagen, eine Koalition wird gesucht: Abseits machtpolitis ...