21.10.2009

Bewusst leben

„I leb mit dem und aus!“

Am 22. Oktober ist Welttag des Stotterns: Das Wort ist da, doch es kommt nicht über die Lippen



Mitten im Satz kommt die Unterbrechung. Lisa Bauernfeind lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie kämpft das Wort zurück. Und dann geht es flüssig weiter.

Eine lebenslustige Frau erzählt von ihrem Leben. Pausen unterbrechen ihren Redefluss. In solchen Situationen mag sie es nicht, wenn ihr der Gesprächspartner das Wort, nach dem sie ringt, buchstäblich aus dem Mund nimmt. Sie schafft es schon, manchmal dauert es halt.

Stottern, stammeln, poltern. Wie Lisa stottern weltweit Millionen Erwachsene und Kinder. Ihr Reden ist von ungewollten Pausen unterbrochen, sie wiederholen Silben und Laute oder sie bauen Füll-Floskeln ein wie „weißt eh“. Auf dem Stotter-Sommercamp hat Lisa einen Basistext gelernt, den sie fließend – mit klangvoller Stimme, spricht und dabei die Wörter aneinanderreiht, keine Pausen macht. „Wenn ich anfange zu sprechen, achte ich auf eine weiche, klangvolle Stimme ...“

Karriere mit Lehre. Lisa Bauernfeind aus Gallneukirchen in Oberösterreich wird im November 21 Jahre alt. Sie arbeitet bei der oö. Landesregierung als Bürokauffrau. Das war ihr Wunschberuf, der ihr nicht in den Schoß gefallen ist. Sich durchbeißen gehört zum Leben mit dem Handicap. Durchbeißen etwa in der Schule, speziell im Poly, wo sie Außenseiterin war. Durchhalten, auch wenn Therapien wenig Fortschritt gebracht haben. Durchbeißen in der Beruffindungsphase, während der sie erst nach mehreren Anläufen dorthin kam, wo ihr gut weitergeholfen wurde. Aber heute ist sie glücklich und sie strahlt diese Zufriedenheit aus. Sie hat mit Kunden Kontakt, auch am Telefon: „Ich brauch halt ein wenig länger, aber dann geht’s flüssig“, sagt sie.

- Die Österreichische Selbsthilfe-Initiative Stottern mit Sitz in 6020 Innsbruck, Brixner Straße 3, Tel. und Fax: 0512/58 48 69, gibt Unterstützung, etwa durch die auch von Lisa Bauernfeind besuchten Stotter-Sommercamps in Navis.
- www.stotternetz.at
- www.oesis.at

Autor/in:  Ernst Gansinger

Keywords: 2009/43, stottern, 22. Oktober, Welttag des Stotterns, Lisa Bauernfeind, Unterbrechnung, stottern, stammeln, ploltern

Seite empfehlen

Meistgelesen

Die 5 meistgelesenen Artikel der letzten 7 Tage:

Ein Plakat wird zum Gesicht
Sie wollen gutes Leben für alle. Dafür setzen sich Frauen beim Familienfas ...

Das halbe Jahr ist Fastenzeit
Dem Fasten kommt in der orthodoxen Kirche eine besondere Bedeutung zu. Wäh ...

Starke Mädchen und Frauen für den Frieden
Gewalt an Frauen ist in Kolumbien weit verbreitet. „Vamos Mujer“ bietet Pr ...

Zukunft positiv gestalten
Geschichte ist das, was herauskommt, wenn Menschen und Gesellschaften Zuku ...

Denkmal: Wie man sich täuschen kann
Da war wohl der Fliesenleger des Friedensreich Hundertwasser am Werk. Gera ...